Das Scheitern der Verhandlungen von GKV und DKG zu Personaluntergrenzen zeigt, wie mit dem Auftrag der Bundesregierung an die Spitzenverbände der Bock zum Gärtner gemacht wurde. Jetzt muss der Druck weiter aufgebaut werden, damit eine Personalbemessung nach Bedarf per Gesetz festgeschrieben wird.

Wir müssen uns weiter vernetzen, um stärker zu werden. Denn trotz vieler Worte gibt es noch wenig Konkretes. In Bremen geht es akutell in die ganz falsche Richtung. Hier wurde Personalabbau anstatt -aufbau angekündigt. Hier ein kurzer Bericht (siehe auch Foto):

Am 12. Juli gab es während der Betriebsversammlung im Klinikum links der Weser spontan eine Kundgebung mit etwa einhundert Beschäftigten vor dem Hauptgebäude, um gegen die Vernichtung von etwas über 100 Stellen in der Gesundheit Nord (die beiden Krankenhäuser LDW und KBM sind davon betroffen) zu protestieren. Auch Pflegekräfte und Ärzte fallen darunter.